Montag, 11. Januar 2021
Liebe Reichbürger, liebe Mitinhaber von Firmenanteilen der hartenlinie,
um mit Trotzki gleich mal auf den Punkt zu kommen, „Du interessierst Dich vielleicht nicht für den Krieg, aber der Krieg interessiert sich für Dich.“

Den meisten muss man heute keine Extra-Ängste mehr aufbürden. Auch ein Herr Söder fürchtet sich inzwischen vor einer potenziellen Corona-RAF. Andere reagieren bereits beim Gedanken an die Viruserkrankung symptomatisch. Wieder andere verfallen in eine asthmatische Schnappatmung, wenn sie eine Maske sehen. Und gleich in der nächsten dunklen Gasse nach 21 Uhr wartet schon die Agoraphobie, die Platzangst, die Furcht vor weiten Flächen und offenen Plätzen. Vom Lockdown zum „Luck down“.

Angst und Terror, diese Währungseinheiten einer stabilen Herrschaftsordnung sind bereits inflationär vorhanden. Auch das Teilen und Herrschen, ganz nach kolonial-britischem Vorbild, sehen wir in der derzeitigen Form der Polarisierung bereits in Höchstform. Da fehlt nicht viel zur Machtübernahme der hartenlinie. Und diese finanzieren wir über die Luftsteuer.

Rausgehen muss Geld kosten. Je mehr frische Luft, desto teuer. Die CO2-Steuer für den kleinen Mann und die kleine Frau natürlich auch. Neben AirPods Pro gibts nu auch AirTime, gerne auch in der Pro-Packung. AirTime Pro für fett EarthKnete. Sich rauskaufen, wie ne Baloonfahrt. Da weiß man, was man hat, wenns am Wochenende mal zu Onkel Fritz nach Reutlingen geht. Kostet rund hundert für zwei Erwachsene und zwei Kinder, Hin und Rück. Mit AirTime Pro kommt die Packung Extrafreiheit. Ausgangssperre mal verpennt - AirTime Pro. Ein Produkt aus dem Hause Becker.

"Was uns anbetrifft, so haben wir uns nie mit dem wichgespültem Pfaffengerede und vegetarischem Quäkergeschwätz über die Heiligkeit des Menschenlebens beschäftigt. Wir waren Revolutionäre, als wir in der Opposition waren, und wir sind es auch jetzt, wo wir an der Macht sind. Um das Individuum heilig zu machen, muss das gesellschaftliche Regime abgeschafft werden, das dieses Individuum ans Kreuz schlägt. Diese Aufgabe aber kann nur durch Eisen und Blut erfüllt werden." auch Trotzki, der sinnigerweise dann auch mit einer eisernen Axt in Mexiko erschlagen wurde.

Die Idee, der nicht sterbenden Revolution stammt sinnigerweise dann auch aus Mexiko von der dort ansässigen, 71 Jahre regierenden PRI, Partido Revolucionario Institucional, und ihrer institutionalisierten Revolution. Revolution ist nicht schwer zu begreifen. Einfach mal an einen Trommelrevolver gedacht, schon ist das Bild im Kopf. Es bewegt sich, es dreht sich, und am Ende ist alles, vielleicht unter anderem Vorzeichen, auf jeden Fall aber, wie immer, nur mit sechs leeren Kammern und ein paar Toten und Verletzten. Hm, auch doof irgendwie ...

Es wird schwierig und vermutlich stehen uns die schwierigsten Wochen, Monate, Jahre noch bevor. Denn um in diesem Land aus einem schwarzen Loch zu entkommen, muss man schon Deutsche Börse, Lufthansa oder TUI heissen. Dem deutschen Individuum fehlt einfach die nötige ‘escape velocity’, die nötige Entweichgeschwindigkeit. Ihm fehlt schlicht die monströse Kapitolflucht eines Bitcoin. Der Deutsche hinkt, wenn es um die zweite kosmische Geschwindigkeit geht. Ihm entweicht vieles, aber er selbst entweicht seltenst bis nie. Man merkt das schon sehr deutlich, wenn sich zwei deutsche SUVs auf einer Straße begegnen, auf der sie nicht aneinander vorbeikommen. Ein anderes vorzügliches Beispiel ist natürlich die deutsche Kohleindustrie. Ein Steinbruch hat mehr Freiheitsbewußtsein als der deutsche Homo Sapiens und eine wesentlich höhere kinetische Energielage. Ob das an unserer örtlich, genetischen Nähe zum Neandertaler liegt? Ich weiß es nicht. Komm, flieg, kleiner Wellensittich.

Stillstand wiederum, die Weltwirtschaft am Boden, ist in unserem Land, dem das mal ganz gut bekäme, schlimmer angesehen als der Teufel selbst. Ich denke, dem Deutschen ist es am liebsten, wenn sich alles um ihn herum bewegt und er ganz ungezwungen in seinem Fernsehsessel ruht. Vielleicht ist es das Gefühl, dass sich alles nur um ihn, Tanguy, Linus und Julian, bzw um sie, Emilia, Ella, Lina dreht. Ungezwungen muss es sein, das ist wichtig.

Also: Eigentlich klopft die friedliche Revolution gerade an die Türe. Nur leider ist es schon nach 9 und wir sind schon zu fünft. Dann vielleicht halt beim nächsten Osterzyklus in 532 Jahren.

Deutschland ist stabil
 48 klicks